logo
Unsere Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
9 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr
Samstag 9 – 12 Uhr
Zentrale 08621 /90 242 – 0
Verkauf Bekleidung 08621 / 90 242 – 20
Werkstatt Motorrad 08621 /90 242 – 30
Werkstatt Fahrrad 08621 /90 242 – 40
 

Wir über uns

Hungerhuber feiert 90jähriges Jubiläum

Der Name „Hungerhuber” bürgt für Qualität. Über die Landkreisgrenzen hinaus ist das Zweirad-Fachgeschäft mittlerweile bei alt und jung gleichermaßen beliebt und bekannt. Egal ob Motorradfreak, Mountainbiker oder Kleinstpedalritter – jeder kommt hier auf seine Kosten. Das renommierte Fachgeschäft feiert heuer sein 90-jähriges Firmenjubiläum.

Den Grundstock dieses Familienunternehmens legte der im Jahr 1888 geborene Anton Hungerhuber. 1927 gründete er auf dem jetzigen Firmengelände in der Schwarzauer Straße ein kleines Geschäft samt Reparaturdienst für Fahrräder und Kleinmotorräder der Marken Presto und Miele.

Sein Sohn Anton stieg 1951 in die Fußstapfen seines Vaters und erweiterte die Angebotspalette mit Motorrädern, Roller und Mopeds der Marken NSU, DKW, Puch, Victoria, Heinkel, Zündapp, Herkules, Kreidler und später Honda. Außerdem machte sich Anton Hungerhuber als Autohändler einen Namen. Angefangen mit NSU-Prinz, später dann als Renault-, Honda und Fiat-Vertragshändler.

Branchenunüblich – aber es gab sogar Nähmaschinen dort zu kaufen. Und Trostberg war damals zudem um eine Tankstelle reicher – Hungerhuber’s BP-Zapfhahn. 1987 übernahm Armin Hungerhuber den Betrieb, in dem er seit 1972 arbeitet und spezialisierte sich vor allem auf Zweiräder.

Mittlerweile wurde das Firmengebäude zwei mal modernst um- und ausgebaut. Der Mitarbeiterstamm besteht aus 15 kompetenten Zweiradspezialisten und es gibt nahezu nichts was sie nicht wissen, wenn’s um’s Rad geht – egal ob motorisiert oder mechanisch. Motorradliebhaber finden hier Motorräder der Marke Yamaha sowie Roller von Piaggio, Gilera oder Vespa und das dementsprechende Zubehör bis hin zur Bekleidung. In der modern eingerichteten Werkstatt  wird neben Inspektionen, Reifenservice oder Umbauten auch zweimal wöchentlich eine Tüv-Abnahme geboten. Mountainbiker, E-Biker und Rennradfahrer können aus einem riesigen Sortiment an Fahrräder und dem dazu passenden Outfit wählen. Und wenn das Rad’l halt doch mal einen „Platt’n” hat, der prompte Reparaturservice spricht für sich.

Seit 1999 ist nun der Sohn Sebastian in der 4. Generation dieses Familienunternehmens tätig.

Anton Hungerhuber
Anton Hungerhuber sen. 1927
Anton Hungerhuber jun.
Anton Hungerhuber jun. 1969
Armin und Sebastian Hungerhuber
Armin und Sebastian Hungerhuber